Gebrauchsanweisung für Italien - 2

Lassen Sie sich nicht: vom übergroßen Milchangebot verwirren. Klar gibt es Flaschen und Tüten und Plastikflaschen, kleine, große und richtig große Varianten, klar gibt es ca. dreißig verschiedene Firmen und die gesamte Farbskala der Verpackungen, lila, grün, gelb, blau, rosa (!), schwarz (!!), weiß und gräulich. Denken Sie nicht: was kann ich schon falsch machen. Ist doch alles Milch.

Das wird passieren: Sie werden übersüßte Erdbeermilch trinken. Sie werden ausgenommen fette Milch trinken. Sie werden Ziegenmilch trinken. Sie werden Milch trinken, die wie Wasser schmeckt. Sie werden Milch verschütten, weil der Verschluss nur mit Ingenieursdiplom zu meistern ist. Sie werden Milch trinken, die bis 2025 haltbar ist und vermutlich erst ab 2020 schmeckt. Sie werden Muttermilch trinken, vielleicht, woher sollen Sie das wissen? (es steht ja nur "Latte" drauf, und eine Menge Dinge, die Sie nicht verstehen)

Lassen Sie sich stattdessen: von einer Verkäuferin beraten. Stellen Sie sich vor das Milchregal, lassen Sie die Dame auf jede einzelne Packung zeigen und schütteln Sie beim ersten Substantiv, das Ihnen verdächtig vorkommt oder das Sie nicht kennen, den Kopf. Erlaubt sind: procenta di grassa 3,5 oder 1,5; no conservanti; per bevere subito. Nicht erlaubt sind: andere Vokabeln.  

20.10.07 23:58

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen


Werbung